XtraChill 408

Shownotes

Spätestens ab heute, dem 01. Februar 2024, schunkelt sich das Rheinland warm für die kommenden Karnevalstage - und der liebe Andreas tritt, wie jedes Jahr, die Flucht ins Ausland an. Auch dieses Mal geht's nach Belgien: nach der Drei-Städte-Tour durch Flanders begibt sich Euer Gastgeber heuer an den Busen der Natur und hofft auf schönes Wetter für tolle Wanderungen in den Ardennen. Die heutige 408. Episode von "XtraChill" behält das gleiche Musik-Schema bei wie die Ausgabe vor zwei Wochen; ein markantes Vierer-Set steht im Mittelpunkt mit einer interessanten Gemeinsamkeit. Neben zwei bekannten Namen trumpft diese Vor-Karneval-Folge mit vielen Neuvorstellungen auf! Ihr dürft sehr gespannt sein!

From today, February 1st, 2024, the Rhineland will be warming up for the coming Carnival days - and dear Andreas will be fleeing abroad, like every year. This time he will go to Belgium again: after the three-city tour through Flanders, your host is heading to the bosom of nature this year and is hoping for nice weather for great hikes in the Ardennes. Today's 408th episode of "XtraChill" maintains the same music scheme as the edition two weeks ago; a striking set of four tracks in the focus with an interesting similarity. In addition to two well-known names, this pre-Carnival episode boasts many new introductions! You can be very excited!

Anzeige

Playliste Episode 408

Fields of Few - "Afterglow" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Deezer

SB-Six - "Trespassing" / Bandcamp / Deezer

Sorrowless - "First Floor" / Get FREE here / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Deezer

Crows Labyrinth & Perry Frank - "Nostalgia" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Deezer

Jam'Addict & Viktor Minsky - "Circles" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Deezer

DIB - "Landing Page 001.2 (Markus Masuhr Dub Version)" / Bandcamp / Deezer

NoRinTon - "Paradise (feat. Maj Tunes)" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Deezer

Vewie - "Behind the Row" / Bandcamp / Deezer

Ich danke den (Net)Labels "Trip FM", "Mare Nostrum", "Liminal Records", "Insectorama", "Aviary Bridge Records", "Atlantea Records" und "Deep Electronics" für die tolle Unterstützung bei dieser Episode!

Themenbild: Winterzauber, dieses Mal aber ganz frisch: verschneiter Hagenbuttenstrauch bei Ließem (Gemeinde Wachtberg); Januar 2024 - Foto: L.S.

Download HQ Original ACC-Datei

RSS-Feeds: ACC/M4A / MP3 / OPUS / VORBIS

eMail: xtrachillpodcast (at) gmail (dot) com

Home Page: xtrachillpodcast.de

Follow "XtraChill" at Soundcloud / Apple Music / YouTube / Amazon Music / Google Podcast / Deezer / Pocket Casts

Bitte unterstützt mein Gast mit dem Kauf seiner Musik und/oder mit Feedback. Wer "XtraChill" eine kleine Spende zukommen möchte, nutzt bitte den PayPal-Button auf meiner Home Page am Ende eines jeden Eintrages. Danke!

Please, dear listeners, support my guests by buying their music and/or with feedback. If you wanna support "XtraChill" with a donation, please use the PayPal button ("Spenden") on my Home Page at the end of each entry. Thank you!

Die nächste Ausgabe erscheint am 15. Februar 2024!

Bis zum nächsten Mal, hier bei "XtraChill"!

Transkript anzeigen

XtraChill – Episode 408 - 01. Februar 2024

Feine Electronica-Musik aus England! Uns erfreute ein weiteres Gastspiel von FIELDS OF FEW, ein Soloprojekt aus Bath – zuletzt war Tim Gilbert in Episode 398 hier bei „XtraChill“ zu hören. Auf der Compilation „Music for Lunar Halflight“ konnte er sein Stück „Afterglow“ platzieren – und das haben wir gerade eben gehört. Download über das Label „Trip FM“ unter tripfm.bandcamp.com – und natürlich auch bei weiteren digitalen Plattformen im Netz. Wo genau, das könnt ihr in den Shownotes nachschlagen unter xtrachillpodcast.de.

Ihr Lieben! Herzlich Willkommen zur 408. Episode meines kleinen Podcast! Heute ist der 01. Februar und das Rheinland schunkelt sich langsam warm für die kommenden Karnevalstage – ich als Verächter des Rheinischen Irrsinns… äh, Frohsinns werde, wie in den ganzen Jahren zuvor auch, meine übliche „Karnevalsflucht“ antreten – und es geht wieder nach Belgien! Nach der Drei-Städte-Tour durch Flandern geht’s jetzt an den Busen der Natur, in die Wallonie und ich hoffe auf schönes Wetter und viele tolle Wanderungen in den Ardennen.

Ich lasse mich bei der heutigen Playliste von der letzten Ausgabe inspirieren und behalte das gleiche Schema bei. Das bedeutet, wir hören als nächstes ein Songpärchen und danach ein Vierer-Set mit einem besonderen Thema. Songpaar und Vierer haben auch eine Gemeinsamkeit, denn alle Künstler geben heute ihren Einstand bei „XtraChill“.

Los geht’s mit einem Fundstück vom Label „Insectorama“, denn dort brachte SB-SIX aus dem schönen Utrecht ein tolles Minimal-Techno-Album heraus mit dem Titel „Edge of the Globe“ – aus dem ich mir den Track „Trespassing“ ausgesucht habe.

Nachher geht’s noch mal in die Niederlande zurück, doch zuerst wenden wir uns nach Osten und besuchen, nach langer Zeit, erneut das russische Netlabel „Liminal Records“. Dort blieb ich beim Durchhören der letzten Veröffentlichungen beim Album „First Floor“ hängen, das vom Soloprojekt SORROWLESS stammt – über das ich leider nicht mehr sagen kann, als das es sich dabei um einen hübschen Bart-Mann handelt, denn mehr als ein Foto gibt er auf seinem Soundcloud-Profil nicht preis – aber besser als nichts! Wir hören das Titelstück seines Albums, entspannte Chillout-Electronica.

Das war das Stück „First Floor“ aus dem gleichnamigen Longplayer vom Soloprojekt SORROWLESS - Download unter liminalrecs.bandcamp.com. Und davor gab SB-SIX sein oder ihr Debüt in meiner Show mit dem Titel „Trespassing“, aus dem Album „Edge of the Globe“, dass gegen eine Spende unter insectorama.bandcamp.com zum Runterladen bereit steht.

Nun folgt das eben schon angekündigte Vierer-Set – und ich habe schon verraten, dass alle vier Stücke eine Gemeinsamkeit aufweisen. Alle Songs stammen von mehr als nur einem Projekt oder Künstler, es handelt sich also um Koproduktionen. Die erste ist sogar eine internationale Zusammenarbeit zwischen dem niederländischen Soloprojekt CROWS LABYRINTH alias Theo Tol und PERRY FRANK, ein Künstler, der auf der wunderschönen Insel Sardinien zuhause ist und eigentlich Francesco Perra heißt. Die beiden Jungs haben für das Label „Mare Nostrum“ ein wunderschönes Ambient-Album produziert, es heißt „Vanishing“ und wir hören daraus das Stück „Nostaglia“.

Es folgt noch ein Künstler aus den Niederlanden, aber ich kann nicht genau sagen, wer sich hinter dem jazzigen Projekt JAM’ADDICT verbirgt. Bei „Aviary Bridge Records“ erschien sein oder ihr Album „Sketches“ – und der Titel ist Programm, denn die elf Songs darauf sind kurz und wirken wie spontane Improvisationen. Bei jedem Track hat ein anderer „Gastkünstler“ mitgewirkt, auch bei der Nummer „Circles“ – hier steuert der Pianist VIKTOR MINSKY sein Talent an den Tasten bei.

Nach so viel Entspannung fordert uns an dritter Postion das Projekt DIB mit seinen Minimal-Techno-Kreationen heraus – aus dem Album „Landing Page 001“, das bei „Insectorama“ ein Zuhause gefunden hat. Hinter DIB steckt noch ein Künstler aus Italien, der vermutlich den schönen Namen Gennaro di Bartolomeo trägt. Alle Stücke des Albums heißen „Landing Page 001“ und wir hören Version „Landing Page 001.2“, über das sich Labelchef MARKUS MASUHR hergemacht hat, wir hören also die „Markus Masuhr Dub Version“ des Tracks.

Den Abschluss des Vierers gestaltet ein Neuzugang vom Label „Atlantea Records“, denn nach Minimal Techno lassen wir das Set mit einem weiteren Ambient-Stück ausklingen. Das Soloprojekt NORINTON macht aus seiner Identität auch ein kleines Geheimnis, aber auch hier gibt es ein Foto auf der Soundcloud-Seite – sehr wahrscheinlich männlich und mit asiatischen Wurzeln. Aber die persönlichen Infos sind ja auch nicht sooo wichtig, obwohl ich es schön finde, wenn ich etwas über meine Gäste erzählen kann. Lassen wir also die Musik für sich sprechen; das Album heißt „The Clouds are Angels“ und bei dem Song „Paradise“ wurde NORINTON von MAJ TUNES unterstützt, wobei es sich um ein Projekt aus Deutschland handelt – über das ich leider auch nicht mehr erzählen kann. Genießt einfach die tolle Musik dieses spannenden Kooperations-Vierers!

Einfach mal fallen lassen – und das gelang zuletzt mit einem Besuch im „Paradise“, kreiert von NORINTON und MAJ TUNES. Download unter atlantearecords.bandcamp.com. Davor hörten wir die „Dub Version“, die MARKUS MASUHR aus dem Stück „Landing Page 001.2 von DIB herausdestilliert hat – auch hier ist der Download gegen eine Spende bei Bandcamp möglich, unter insectorama.bandcamp.com. Davor ging’s lässig-jazzig zu, mit dem kurzen Track „Circles“ von JAM’ADDICT und VIKTOR MINSKY. Kaufbar überall und unter aviarybridgerecords.bandcamp.com. Los ging’s mit dem Ambient-Stück “Nostalgia“ aus dem Longplayer „Vanishing“ von CROWS LABYRINTH und PERRY FRANK, eine Veröffentlichung bei „Mare Nostrum“ unter marenostrumlabel.bandcamp.com.

Alle Infos und Links sind wie üblich in den Shownotes unter xtrachillpodcast.de bzw. xtrachill.de zu finden – ich habe inzwischen auch die Rechte an der alten Adresse bekommen. Ich danke Clemens Scharmann von WattWeb ganz herzlich für die kostenfreie Überlassung der Domain. Aber ganz egal, über welche Adresse ihr auf meiner Home Page landet – dort gibt es alles, was Euer Hörer-Herz begehrt, neben den schon erwähnten Links zu den Künstlern und den vorgestellten Tracks kann man sich dort jede Folge über den Webplayer anhören und auch gleichzeitig kommentieren. „XtraChill“ gibt es über fast alle Streaming- und RSS-Feed-Apps, sowie bei YouTube als Video-Version. Anschreiben könnt ihr mich über Soundcloud, unter soundcloud.com/xtrachill oder mit einer eMail an die Adresse xtrachillpodcast@gmail.com. Neben Eurem Feedback freue ich mich auch über Geldspenden auf mein PayPal-Konto, entsprechende Knöpfe findet ihr ebenfalls auf meiner Web Page.

Sieben Tracks haben wir bislang gehört, fehlt nur noch Nummero Acht und der Rausschmeißer stammt von einem Projekt, das in Episode 397 gemeinsam mit Martin Jarl aufgetreten ist. Ich spreche von VEWIE, über das ich immer noch nichts berichten kann, außer der Vermutung, dass es sich dabei um einen schwedischen Künstler oder Künstlerin handelt. Bei „Deep Electronics“ entdeckte ich das Mini-Album „Liminal Moods“ – und eines der vier Stücke darauf hat es mir gleich angetan. Es heißt „Behind the Row“ und das gibt es gleich auf Eure hübschen Öhrchen.

Doch zuvor muss ich mich von Euch verabschieden, ihr Lieben! Wir hören uns in zwei Wochen wieder, am 15. Februar, wenn der ganze Karnevals-Zirkus wieder vorbei ist. Ich hoffe, ich finde die Zeit, vor meiner Abreise nach Belgien die nächste Ausgabe, Episode 409, noch in den Kasten zu bekommen! Macht‘s gut, bleibt gesund - und bis zum nächsten Mal, hier bei „XtraChill“!

Nun aber verspielte Electronica von VEWIE. Wir hören „Behind the Row“ aus dem Album „Liminal Moods“– Download unter deepelectronicspodcast.bandcamp.com.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.