XtraChill 398

Shownotes

Der Sommer schwenkt so langsam auf die Zielgerade ein, heute, am 01. September 2023. Der liebe Andreas befindet sich gerade auf einer "Rückholaktion" in Italien, denn er begleitet seinen Gatten auf dem Auto-Trip zurück nach Hause und legt dabei noch einen kleinen Zwischenstopp in der Schweiz ein. Deshalb wurde Episode 398 von "XtraChill" auch ein paar Tage im Voraus produziert. Und die Playliste kann sich mal wieder hören lassen: im Zentrum stehen wieder zwei "Flotte Dreier", die heterogener gar nicht sein könnten - für ausreichend Abwechslung ist also gesorgt! Zusätzlich gibt es noch ein neues Netlabel aus deutschen Landen zu entdecken. Viel Vergnügen beim Anhören!

Summer is slowly coming to the home stretch, today, on September 1st, 2023. Dear Andreas is currently on a "return campaign" in Italy, because he is accompanying his husband on the car trip back home and is laying one more small stopover in Switzerland. That's why episode 398 of "XtraChill" was produced a few days in advance. And the playlist is worth listening to again: the focus is once again on two "threesomes", who couldn't be more heterogeneous - so there's plenty of variety! There is also a new net label from Germany to discover. Have fun listening!

Playliste Episode 398

Voitech - "Jumping Note" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Forrest - "Silver Peaks" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Fields of Few - "Clouds That Sail" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Stygmata - "Component N21" / Bandcamp / Spotify

Matt Schulz - "Curl" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

4T Thieves - "Daytime Astronomy" / Get FREE here / Bandcamp / Spotify

Nacime B - "Friday Mood" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Playa - "Lost Times" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Ich danke den (Net)Labels "Melotonin", "Atlantea Records", "Spclnch", "Trip FM", dem "Kahvi Collective" und zum ersten Mal "C-Recordings" für die tolle Unterstützung bei dieser Episode!

Themenbild: Und noch einmal "Andreas von hinten": dieses Mal im Sandstrahl-Gegenwind auf dem Strand von Vrouwenpolder (Zeeland); August 2023 - Foto: A.A.

Download HQ Original ACC-Datei

RSS-Feeds: ACC/M4A / MP3 / OPUS / VORBIS

eMail: xtrachillpodcast (at) gmail (dot) com

Home Page: xtrachillpodcast.de

Follow "XtraChill" at Soundcloud / Apple Music / YouTube / Spotify / Amazon Music / Google Podcast / Deezer / Pocket Casts

Bitte unterstützt mein Gast mit dem Kauf seiner Musik und/oder mit Feedback. Wer "XtraChill" eine kleine Spende zukommen möchte, nutzt bitte den PayPal-Button auf meiner Home Page am Ende eines jeden Eintrages. Danke!

Please, dear listeners, support my guests by buying their music and/or with feedback. If you wanna support "XtraChill" with a donation, please use the PayPal button ("Spenden") on my Home Page at the end of each entry. Thank you!

Die nächste Ausgabe erscheint am 15. September 2023!

Bis zum nächsten Mal, hier bei "XtraChill"!

Transkript anzeigen

XtraChill – Episode 398 - 01. September 2023

Schon wieder Drum & Bass - werden jetzt einige von Euch Hörern sagen! Ich antworte dann: warum denn nicht? Ich war nach der letzten Episode sowas von „angefixt“ von diesem Genre dass mir bei der Suche im Internet ein deutsches Netlabel vor die Flinte gelaufen ist, dass sich ausschließlich auf Drum & Bass spezialisiert hat. Es heißt „C-Recordings“ und hat seinen Sitz in Chemnitz – vielleicht der Grund für das „C“ im Namen. Ein spannender Katalog präsentiert sich auf der Seite crecordings.bandcamp.com und ich habe selbstverständlich beherzt zugegriffen. Das erste Fundstück haben wir gerade gehört, neben dem Label gab auch das Soloprojekt VOITECH sein Debüt hier bei „XtraChill“. Der Projektname ist wohl angelehnt an den echten Namen des jungen Mannes, der sich dahinter verbirgt, er heißt Wojciech Janik und kommt aus Polen. Mehr Infos auf seiner Soundcloud-Seite, die ich natürlich in den Shownotes verlinkt habe, auf meiner Home Page xtrachillpodcast.de!

Wir kehren am Ende dieser 398. Episode noch einmal zu „C-Recordings“ zurück, doch bevor ich tiefer in die Playliste eintauche, möchte ich Euch Hörer da draußen ganz herzlich begrüßen, heute, am 01. September 2023. Wenn ihr meine Stimme hört, bin ich gerade in Italien, um meinen Männe nach Hause zu holen, der dort vier Wochen allein unterwegs war – und damit er auf der langen Rückfahrt nicht alleine ist, fliege ich fix runter und begleite ihn auf der Tour zurück. Diese Folge ist deshalb ein paar Tage vorproduziert worden.

Auch heute erwarten Euch zwei "Flotte Dreier - und im Gegensatz zu sonst, habe ich die Musikstücke und -stile kunterbunt zusammengewürfelt. Im ersten Set begegnen uns Ambient, Chillout und Dub Techno - also diesmal keine Gemeinsamkeiten. Drei Künstler präsentieren drei Genres auf drei unterschiedlichen Netlabels.

Wir beginnen mit dem Projekt FORREST – dabei handelt es sich um den zweiten Vornamen von Warren Forrest Kroll – woher er stammt, kann ich leider nicht sagen, ich habe keine Home Page gefunden. Sein Album ist hingegen überall online zu finden, es heißt „Rolling Greens“ und erschien bei „Atlantea Records“. Ambient, zusammengesetzt aus Field Recordings, Gitarren, Synthesizer und andere Soundeffekte ergeben stimmungsvolle Tracks wie „Silver Peaks“, den wir gleich hören werden.

Das Projekt FIELDS OF FEW von Tim Gilbert kennen wir seit Episode 364. Damals entdeckte ich seine Musik bei „Triplicate Records“, dass ja inzwischen über ein Sublabel verfügt, mit dem Namen „Trip FM“, dass sich ausschließlich auf Compilations spezialisiert hat. Passend zur Jahreszeit wurde dort kürzlich die Zusammenstellung „Music for Summr Nights“ veröffentlicht, und Tims Stück „Clouds That Sail“ ist dort zu finden.

Danach kommen wir zur dritten Neuvorstellung von heute, das Projekt STYGMATA von Michael David. Er reiht sich in die Single-Serie „Components“ beim Label „Spclnch“ ein, und zwar an 21. Stelle. Viel Spaß mit dieser netten Dub-Techno-Nummer!

Unterkühlte Sounds aus Seattle, der Metropole des „Evergreen State“ - das war STYGMATA mit „Component N21“. Download für lau von der Bandcamp-Seite von „Spclnch“ - abgelegt in den aktuellen Shownotes zum Podcast – unter xtrachillpodcast.de.

Davor ging's ins beschaulich-historische Städtchen Bath in England, zu Tim Gilbert und seinem Projekt FIELDS OF FEW. Wir erlebten Chillout vom Feinsten, mit seinem Stück „Clouds That Sail“ - zu finden unter tripfm.bandcamp.com und überall, wo's digitale Musik gibt. Und den Anfang machte eine weitere Neuvorstellung, das Soloprojekt FORREST mit dem Track „Silver Peaks“ - Download und Streaming über das Label „Atlantea Records“ unter atlantearecords.bandcamp.com.

Wir kommen zum zweiten „Dreier“, der ähnlich heterogen aufgebaut ist wie der erste. Eine Gemeinsamkeit gibt es aber dennoch, alle drei Gäste sind uns aus früheren Episoden bereits bekannt, wie z.B. MATT SCHULZ aus Sachsen-Anhalt, der sein Debüt in Ausgabe 393 gab – also erst vor kurzem! MATT brachte bei den Kollegen von „Melotonin“ eine kleine, feine EP heraus, sie heißt „Helix“ und darauf ist auch der Track „Curl“ zu finden.

Ein Urgestein ist hingegen das Projekt 4T THIEVES aus Finnland. Nik Racine – so sein bürgerlicher Name – ist gleichzeitig auch der Chef vom „Kahvi Collective“, wo natürlich auch sein neues Album „Hauntology“ herausgebracht wurde. Wir hören daraus einen ersten Auszug, das Stück heißt „Daytime Astronomy“.

Zum Schluss geht’s nach Frankreich, zu NACIME B, der uns seit Episode 377 ein Begriff ist. Auch er brachte eine Drei-Track-EP bei „Melotonin“ heraus, mit dem schönen Titel „Slide on a Cloud“ - und passend zum heutigen Veröffentlichungstag habe ich mir das Stück „Friday Mood“ ausgesucht.

Flotte Deep-House-Beats aus Frankreich: das war NACIME B mit „Friday Mood“. Download unter melotonin1.bandcamp.com sowie überall sonst. Das gilt auch für das erste Stück des Dreiers, für MATT SCHULZ und seine EP „Helix“, aus der wir die Dub-Techno-Perle „Curl“ gehört haben. Dazwischen gab's feine Electronica von 4T THIEVES; wir hörten „Daytime Astronomy“ aus dem Album „Hauntology“. Download unter kahvi.org sowie kahvicollective.bandcamp.com.

Wie schon oft erwähnt, findet ihr alle Links zu meinen Gästen, zu den Labels und zu den Musikstücken einer jeden „XtraChill“-Folge auf der Home Page xtrachillpodcast.de. Stöbert dort im umfangreichen Episodenarchiv oder abonniert meinen Podcast über eine der vielen Apps und Podcast-Plattformen im Netz – das hat auch den Vorteil, dass ihr keine neue Folge mehr verpasst. In den Shownotes befindet sich auch ein Webplayer zum Abspielen meiner Show und jede Menge Spendenknöpfe, um mich bei meiner Arbeit zu unterstützen. Unterstützt auch meine Gäste und die Labels mit dem Kauf bzw. kostenpflichtigen Streaming der Musik. Feedback bitte über die Kommentarfunktion auf der Webseite oder über mein Soundcloud-Profil soundcloud.com/xtrachill. Oldschool-eMails erreichen mich, wenn ihr sie an die Adresse xtrachillpodcast@gmail.com schickt!

Zum Schluss noch mal Drum & Bass von „C-Recordings“, wie am Anfang schon versprochen. Es geht in die „Goldene Stadt“, nach Prag, zu einem jungen Mann mit einem extrem attraktiven Lächeln – seinen Namen behält er aber lieber für sich, denn ich konnte ihn leider nicht herausfinden. Neben seinen Soundtüfftelleien, legt der hübsche Bursche auch regelmäßig als DJ auf – und sicher auch seine eigenen Kreationen, wie die tolle Single „Lost Times“, die gleich als Rausschmeißer erklingen wird.

Doch zuvor muss ich mich erneut von Euch losreißen, ihr Lieben! Sollte ich am kommenden Wochenende die Alpen erfolgreich Richtung Norden überqueren, dann hören wir uns wieder, am 15. September, also in zwei Wochen. Macht's gut, bleibt gesund und bis zum nächsten Mal, hier bei „XtraChill“!

Nun zum Schluss eine dichte und aufregende Drum & Bass-Single; das Soloprojekt PLAYA gibt jetzt sein „XtraChill“-Debüt mit „Lost Times“. Download unter crecordings.bandcamp.com und wo immer ihr Eure Musik am liebsten anhört.

Kommentare (1)

Raoul

Vielen Dank für den Tipp mit C-Recordings Top👍

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.