XtraChill 397

Shownotes

So schnell kann's gehen: die vierwöchige Sommerpause verging wie im Flug - und leider auch Andreas' dreiwöchiger Urlaub in den Niederlanden! Wie immer nach der langen Abwesenheit hat sich jede Menge Musik aufgestaut, denn die Labels und Künstler waren während der letzten vier Wochen nicht untätig - im Gegensatz zu Eurem Gastgeber! Auf jeden Fall hat es nicht viel Zeit gekostet, diese 397. Episode von "XtraChill" zusammen zu stellen, die heute, am 15. August 2023, die übliche Acht-Track-Playliste zurückbringen wird. Dabei steht eine kleine Exkursion ins Drum'n'Bass-Genre im Fokus und auch das House-Thema des vergangenen "XL-Summer-Special" wird noch einmal aufgegriffen. Abgerundet wird der Mix meiner einer tollen Chillout-Nummer aus der Hauptstadt. Willkommen zurück - und viel Spaß beim Anhören!

It can go so quickly: the four-week summer break flew by - and unfortunately so did Andreas' three-week holiday in the Netherlands! As always after the long absence, a lot of music has accumulated, because the labels and artists have not been idle during the last four weeks - unlike your host! In any case, it didn't take much time to put together this 397th episode of "XtraChill", which will bring back the usual eight-track playlist today, on August 15th, 2023. The focus is on a small excursion into the Drum'n'Bass genre and the house theme of the past "XL Summer Special" is taken up again. The mix is rounded off by a great chillout tune from the german capital. Welcome back - and happy listening!

Playliste Episode 397

C37 - "To Fall Through Your Silence" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Simone Poggi - "Sorrowful Grip" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Re-Drum - "Placebo" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Fibersound - "Make it Better" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

NuLix - "Agorazoo" / Get FREE here / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Martin Jarl - "BLR (feat. Vewie)" / Bandcamp / Amazon / Apple Music / Spotify

Davor Tosovic - "Night House" / Bandcamp / Spotify

Subliminal - "Take a Breath" / Bandcamp / Spotify

Ich danke den (Net)Labels "Samay Records", "Melotonin Forte", "ODrex Music", "MOR Records", "Groove Caffe" und "Spclnch" für die tolle Unterstützung bei dieser Episode!

Themenbild: Nach der Sommerpause zeigt das Themenbild den lieben Andreas immer persönlich! Heute: Viele Niederlande-Klischees in einem Foto: Windmühle, flache Polderlandschaft (mit den beeindruckenden "Schoorlse Duinen" am Horizont) und das obligatorische Fahrrad; August 2023 - Foto: A.A.

Download HQ Original ACC-Datei

RSS-Feeds: ACC/M4A / MP3 / OPUS / VORBIS

eMail: xtrachillpodcast (at) gmail (dot) com

Home Page: xtrachillpodcast.de

Follow "XtraChill" at Soundcloud / Apple Music / YouTube / Spotify / Amazon Music / Google Podcast / Deezer / Pocket Casts

Bitte unterstützt mein Gast mit dem Kauf seiner Musik und/oder mit Feedback. Wer "XtraChill" eine kleine Spende zukommen möchte, nutzt bitte den PayPal-Button auf meiner Home Page am Ende eines jeden Eintrages. Danke!

Please, dear listeners, support my guests by buying their music and/or with feedback. If you wanna support "XtraChill" with a donation, please use the PayPal button ("Spenden") on my Home Page at the end of each entry. Thank you!

Die nächste Ausgabe erscheint am 01. September 2023!

Bis zum nächsten Mal, hier bei "XtraChill"!

Transkript anzeigen

XtraChill – Episode 397 - 15. August 2023

Ein starkes Debüt – das war das Soloprojekt C37, vermutlich ein Künstler aus England, der seine „To Fall Through Your Silence“-EP beim spanischen Label „Samay Records“ veröffentlicht hat – aus der wir das Titelstück gehört haben. Download und Streaming über die üblichen Adressen bzw. unter samayrecords.bandcamp.com.

Ihr Lieben! Die vierwöchige Sommerpause von „XtraChill“ ist vorbei, heute, am 15. August 2023. Diese aktuelle, 397. Episode bringt Euch die übliche 8-Track-Playliste zurück, die sehr leicht zu füllen war, denn während meiner Zeit in den Niederlanden ist wieder jede Menge Musik „aufgelaufen“. Da brauchte ich nicht viel Zeit, um für Euch ein spannendes Set zusammenzustellen.

Das Eröffnungsstück von C37 kam ja sehr entspannt daher, flirtete aber mit einem Musikgenre, dass ich immer sehr gerne auflege, nämlich mit Drum & Bass. Drum & Bass wird als Weiterentwicklung von Jungle angesehen, ein Stil, der wie Dub seine Wurzeln in der Reggae-Musik Jamaikas hat und ebenda schon in den 1970er und frühen 1980er Jahren auftrat. Um das Jahr 1990 nahmen vor allem britische Künstler, wie z.B. Goldie, sich diesen Breakbeat-Sounds an und bauten den Stil zunächst im musikalischen Underground und später auch in der kommerziellen Clubszene aus. Dabei stammt der charakteristische Schlagzeug-Loop von Drum & Bass aus dem Song „Amen Brother“ der Soul-Band WINSTON BROTHERS aus dem Jahr 1969 und wird deshalb auch „Amen Break“ genannt – und gehört heute zu einem der am meisten verwendeten Loops überhaupt.

Natürlich entstanden über die Jahre noch viele weitere Abwandlungen von Drum & Bass. Und deshalb widmet sich das folgende, erste Dreierset meiner Playliste dieser faszinierenden Musikrichtung – wobei jedes Stück seine ganz eigene Facette beisteuern wird.

Wir beginnen mit einem Neuzugang, mit SIMONE POGGI. Das klingt sehr italienisch, aber der Künstler lebt wohl in Hamburg, oder ist dort hingezogen, wie seine Soundcloud-Seite verrät. Bei „MOR Records“ erschien das großes Album „Integrating Fragmentations“, aus dem ich das Stück „Sorrowful Grip“ ausgewählt habe.

An zweiter Position erwartet uns ein guter Bekannter aus Frankreich, das Soloprojekt RE-DRUM – Léo war zuletzt in Episode 283 bei „XtraChill“ zu hören. Heute begegnen wir ihm auf dem ganz frischen Sub-Label „Melotonin Forte“ - wie der Name schon zeigt, ein Ableger des Electronica-Mutterschiffs „Melotonin“ aus Kassel. „Melotonin Forte“ scheint sich bei seinen ersten Veröffentlichungen auf Drum & Bass festgelegt zu haben, so auch bei der „Various Artists 1“-Compilation, mit dem das neue Label gleich ein starkes Statement setzt.

Und nicht nur das Stück „Placebo“ von RE-DRUM ist darauf zu finden, sondern auch der Track „Make it Better“, der an der dritten Stelle des Sets zu hören sein wird. Er stammt von der letzte Neuvorstellung für heute, vom Projekt FIBERSOUND – über das ich leider keine näheren Angaben machen kann. Die Links zu den Labels nenne ich gleich, zunächst genießen wir dieses spannende Drum & Bass-Set!

Drei Mal Drum & Bass – und drei ganz unterschiedliche Eindrücke. Wir hörten, in umgekehrter Reihenfolge - das Debüt von FIBERSOUND mit seiner Nummer „Make it Better“ - eine Melange aus Drum & Bass mit einer Prise Chillout. Runterladbar als Teil der Compilation „Various Artists 1“ beim Label „Melotonin Forte“ unter melotoninforte.bandcamp.com und überall, wo's digitale Musik gibt. Das gilt auch für das Stück „Placebo“ von RE-DRUM, dass wir in der Mitte der Dreiers erleben durften. Léo kombinierte die typischen Breakbeats mit Deep-Dub-Elementen. Und den Starschuss besorgte SIMONE POGGI mit einem Auszug aus dem Album „Integrating Fragmentations“; ich koppelte das Stück „Sorrowful Grip“ daraus aus. Download unter morrecords.bandcamp.com und natürlich auch überall sonst.

Kauft und streamt die Musik, wo ihr wollt – Hauptsache ist, dass ihr meine Gäste und die Labels mit Geld unterstützt. Am meisten bleibt für die Urheber über die Bandcamp-Seiten übrig, also nutzt diese Links zum Download, die ich übrigens immer für Euch in den Shownotes zum Podcast, auf meiner Home Page xtrachillpodcast.de, hinterlege. Dort auch die Links zu den Künstlern und Projekten, ein Webplayer zum direkten Anhören von „XtraChill“, eine Kommentarfunktion für Feedback und auch einen Link zum Original-Podcastfile in voller Auflösung und mit Kapitelfunktion. Des weiteren bin ich über Soundcloud zu erreichen, schaut mal rein unter soundcloud.com/xtrachill und teilt mit mir Eure Lieblingsmusik – oder macht Eure Freunde dort auf „XtraChill“ aufmerksam. E-Mails funktionieren natürlich auch, schreibt an xtrachillpodcast@gmail.com.

Das zweite Dreierset, das nun folgt, führt uns noch einmal zum Thema des vergangenen „XL-Summer-Specials“ - Episode 396 stand ja ganz im Zeichen der House-Musik. Alle, die damit nichts anfangen konnten, müssen jetzt leider knapp 17 Minuten Pause machen oder vorwärts springen, denn ich möchte Euch einen weiteren „Flotten-House-Dreier“ präsentieren. Wobei der Schwerpunkt dieses Mal auf Minimal- und Deep-House liegt.

Alle drei Gäste sind gute Bekannte; ganz besonders freue ich mich über ein Wiederhören mit dem Projekt NULIX aus Kroatien. Seinen letzten Auftritt hatte Robert Selimović mit seinem Soloprojekt kurioserweise auch in Episode 283 – wie RE-DRUM eben auch. Sein neues Album „4EWA“ erschien, und darüber freue ich mich ebenfalls, auf dem eigenen Label „Groovecaffe“, dessen letztes Lebenszeichen im Februar 2021 empfangen wurde. Ganz schön lange her, um so schöner, dass es jetzt mit einem erstklassigen Album weitergeht. Wir hören gleich das Stück „Agorazoo“.

Nicht so lange mussten wir auf die Rückkehr von MARTIN JARL warten, der ja inzwischen ein regelmäßiger Gast ist, hier bei „XtraChill“. Sein neuster Longplayer kam dieses Mal bei „Spclnch“ heraus, er heißt „Bizarre Love Rectangle“ und genau so heißt auch das Stück, das wir hören werden, allerdings abgekürzt mit den Initialen „BLR“. Mitgewirkt hat dabei ein Künstler oder eine Künstlerin mit dem Namen VEWIE – wenn ich das so richtig ausspreche.

Und am Ende des Dreiers schließt sich der Kreis, denn wir kehren nach Kroatien zurück, denn auch DAVOR TOSOVIC lebt und wirkt in Zagreb. Bei „Insectorama“ liegt sein Mini-Album „Dark Forest“ in der Auslage und der coole Track „Night House“ hätte auch gut in mein langes „XL-Summer-Special“ gepasst! Genießt nun diesen kleinen Flashback in Sachen House – und tanzt noch mal kräftig ab!

Minimal House trifft Dub Techno - das war „Night House“ von DAVOR TOSOVIC, runterladbar unter insectorama.bandcamp.com gegen eine kleine Spende eurer Wahl.

Ebenfalls bei Bandcamp gegen Geld zu haben – und überall sonst auch – ist das Stück „BLR“ von MARTIN JARL und VEWIE. Besucht die Bandcamp-Seite von „Spclnch“ für mehr Details.

Und das erste Tanzbein schwangen wir mit NULIX und seiner Nummer „Agorazoo“ - ein Auszug aus dem Album „4EWA“ und zu bekommen unter groovecaffe.com und bei Bandcamp!

Nach so viel Rumgehopse lassen wir diese „XtraChill“-Episode entspannt ausklingen – und wir bekommen dabei musikalische Unterstützung vom Soloprojekt SUBLIMINAL aus Berlin. Sven gab sein Debüt in Episode 352 und für seinen neuen Longplayer hat er sich das Label „ODrex Music“ als Vertriebsplattform ausgesucht. „Take a Breath“ - so der Titel des Albums, aus dem wir gleich, als Rausschmeißer“, das Titelstück hören werden.

Bevor wir gemeinsam tief Luft holen, ist es mal wieder Zeit für mich, den Abflug zu machen, ihr Lieben. Vielen Dank, dass ihr nach der vierwöchigen Sommerpause wieder reingehört habt und so meinem Podcast und mir die Treue haltet. Ab sofort erscheint „XtraChill“ wieder alle zwei Wochen, das nächste Mal am 01. September 2023. Macht's gut, bleibt entspannt und bis zum nächsten Mal, hier bei „XtraChill“.

Nun zum Schluss Chillout aus der Hauptstadt, wir hören SUBLIMINAL mit „Take a Breath“. Download über odrexmusic.bandcamp.com – oder wo auch immer ihr möchtet!

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.